Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Wohl auf der hohen Alm PDF Drucken E-Mail

Auf der Alm da ragt ein Haus
so still und schön in's Tal hinaus
da drinnen wohnt mit heit'rem Sinn
eine wunderschöne Sennerin.
Die Senn'rin singt so manches Lied
wenn durch das Tal der Nebel zieht,
die Senn'rin singt bei Sturm und Wind
wohl auf der Alm da gibts ka Sünd.

Wohl auf der hohen hohen Alm
wohl auf der höchsten Schneid
bei meiner Sennerin
hob i's mei Freud.

Als ich jüngst auf schroffem Pfad
ihrem Paradies genaht
trat sie flink zu mir heraus
bot zur Herberg mir ihr Haus.
Sie fragt nicht lang, was tust du hier
sondern setzt sich her zu mir
sie singt ein Lied so weich und mild
auf der Alm da gibts ka Sünd.

Wohl auf der ...

Als ich nachher von ihr schied
klingt von ferne noch ihr Lied
und zugleich aus Schmerz und Lust
tönt es fort in meiner Brust.
Überall wo ich auch bin
träum ich von der Sennerin
ich hör sie rufen, komm geschwind
weil auf der Alm da gibts ka Sünd.

Wohl auf der hohen hohen Alm
wohl auf der höchsten Schneid
wonn mei Diandle a Gamserl war
wär ich der Schütz.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. März 2007 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Unter der Tonkunst schwillt das Meer unseres Herzens auf, wie unter dem Mond die Flut.”
Jean Paul
Trachtenkapelle Wulfenia