Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Das scheanste Blüamle PDF Drucken E-Mail

Das scheanste Blüamle auf der Alm,
das is das Edelweiß.
Es blüaht versteckt am höchsten Grat
wohl zwischen Schnee und Eis.

Die Sennerin sogt zum Holtabuam:
"So a Streusserl hätt is gern.
Geh bring mirs doch a Streusserle
von so schneeweißen Stern."

Der Holtabua der Alm zuageht
im selben Augenblick.
Der Sonntag kommt, der Morgen graut,
der Bua kehrt nicht zurück.

Er liegt verlossn auf der Alm
zwischen steiler Felsenwand.
Das Edelweiß ganz blutig rot,
hält fest er in der Hand.

Die Bauernbuam, die trogn ihm
ins tiafe Tol hinab
und legten ihm a Streusserle
von Edelweiß aufs Grab.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. März 2007 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen.”
Georg Friedrich Händel (23.02.1685-14.04.1759)
Trachtenkapelle Wulfenia