Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Wohl auf die Kappler-Alm PDF Drucken E-Mail

Wohl auf die Kappler-Alm,
do hob i´s obagschaut.
Auf amol schlogt mei Herz
jo gor so wunderlaut.
|: Do druntn im tiefn Tol,
wo´s klore Wasser rinnt,
so singt a wunderscheane Sennerin. :|

Und wonns willst Gamslan schiassn,
do muaßt di aufetraun,
do muaßt di fest onholten,
do derfst nit obeschaun.
|: Und wonn dos Stutzerl knollt,
der Gamsbock obafollt,
do gibts an Widerholl, vom Berg ins Tol. :|

Drauf san di Jaga kömmen,
und ham dos Haus durchschaut,
vom Dochbodn bis in Keller,
sogor dos Sauerkraut.
|: Oba hinters Essigfassl,
do hobm´s nit einegschaut,
do liegt mei Stutzerl drin, vom Gams die Haut. :|

Wohl auf die Kappler-Alm,
do hob i´s aufegschossn,
i hobs den Gamsbock gfahlt
mein Diandl ins Herz getroffen.
|: Ei du verflixter Schütz,
jo weil du´s gor so triffst,
geh schiass mir öfters zua, mei liaba Bua. :|

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. März 2007 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Musik ist Liebe auf der Suche nach einem Wort”
Sidney Lanier
Trachtenkapelle Wulfenia