Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Und wir haben den Frühling gesehen PDF Drucken E-Mail

Und wir haben den Frühling gesehen,
und wir haben die Blumen begrüßt
und der Nachtigall ihre Stimme belauschet
und ein himmlisches Mägdelein geküßt.

Und der Frühling ist längst schon vergangen,
und die Blumen sind alle schon verblüht
und ins Grab ist mein Mädchen gesunken
und verklungen ist der Nachtigall ihr Lied.

Ach Gott Vater, Gott Vater von oben,
und Du hast mir mein Mägdelein geraubt.
Es gibt Mädchen, zwar noch viele,
doch für mich hast du keines mehr gebaut.

Und da liegt sie mit Erde bedecket,
viele Blumen, sie blühn auf ihrem Grab.
Ach wer wird sie mir wiederum auferwecken,
die mir einst, ja einst die schönste Rose war?

Ach Gott Vater, Gott Vater von oben,
und du Schaust auf uns Menschen herab.
Wie die Blumen am Felde verwelken,
ja so findet auch ein jeder Mensch sein Grab.

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. März 2007 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Kein Bild, kein Wort kann das Eigenste und Innerste des Herzens aussprechen wie die Musik. Ihre Innigkeit ist unvergleichlich, sie ist unersetzlich!”
Friedrich Th. Vischer
Trachtenkapelle Wulfenia