Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Warmuth Karl –Tischler Korl – ein rüstiger 80er! PDF Drucken E-Mail

Genau an seinem 80sten Geburtstag, am 7.6.2013, lud unser Gründungsmitglied Warmuth Karl zu einer kleinen Feier anlässlich seines Jubiläums. Es wurde ein kleines, gelungenes Sommerfest. Natürlich hatte er auch seine Freundinnen und Freunde der Trachtenkapelle Wulfenia eingeladen. Und so stellten wir uns nach einer kurzen Probe beim Sportzentrum auf und spielten dem Jubilar zum Geburtstag den „Erzherzog Karl Marsch“ von Hermann Schneider.

Unser Obmann dankte dem Jubilar bei seiner Gratulationsansprache für die vielen Leistungen und die langjährige Treue als aktiver Musiker und auch Vorstandsmitglied seiner Wulfenia.

Warmuth Karl war als 15-jähriger Bub bereits Gründungsmitglied des Musikvereines Wulfenia. War doch der Vater der Tischler Buam, Karl und Peter, bereits Obmann des Proponentenkomitees, welches die Gründung des Vereines vorbereitete. Karl hat dann in den 56 Jahren seines Aktivstandes so manche Höhen und natürlich auch Tiefen des Vereinslebens miterlebt. Vieles hat er aber auch mitgestaltet. Er war viele Jahre als Schriftführer im Vorstand. In diese Zeit fiel vor 40 Jahren der Bau des Musikpavillons. Karl hat damals wie seine Kameraden im Vorstand mit seinem Privatvermögen für die Schulden seiner Wulfenia gehaftet. Selbst beim großen Umbau des Musikpavillons brachte er als 70-jähriger Maurer noch seinen Teil zum Gelingen bei. Natürlich stellte er auch als Musiker, zuerst auf der kleinen Trommel und später auf der (Es) Klarinette, seinen Mann. Karl erlebte dabei auch den immer größer werdenden Anteil des weiblichen Geschlechts im Verein, insbesondere natürlich in seiner Reihe bei den Klarinetten und Flöten. Nicht nur er, sondern auch sicherlich viele Mädchen (jetzt teileweise schon Mütter von Musikern) erinnern sich gerne an das gemeinsame Musizieren in der Kapelle.

Gemeinsam mit der TKW gratulierte auch die Kameradschaft der FF Tröpolach mit KdtStv. Gerold Katzer und Kameradschaftsführer Manfred Gucher. Der Seniorenbund Tröpolach mit Obmann Franz Gratzer und Vorstand machte dem rüstigen Mitglied ebenfalls seine Aufwartung. Für die Stadtgemeinde Hermagor Stadtsrat DI Leopold Astner und überreichte dem Jubilar die neue Hermagorer Chronik.

Es wurde eine gemütliche und lustige Feier. Karl wagte sogar das eine und andere „kurze“ Tänzchen zu den Klängen der Wulfenia und später der Kleingruppe der TKW.

Lieber Karl, nochmals alles Gute, bleib gesund und noch viele Jahre ein treuer Fan deiner Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach.

   

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 12. Juni 2013 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Wo kein Herz ist, ist keine Musik.”
Moritz Hauptmann (13.10.1792-03.01.1868)
Trachtenkapelle Wulfenia