Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Unsere Edith traute sich… PDF Drucken E-Mail

  
Nachdem wir am 14.9.2012 beim Polterabend unsere Klarinettistin und Schriftführerin Edith Martin mit einem musikalischen Ständchen aus dem Ledigenstand verabschiedeten, waren wir auch am 22.9.2012, an ihrem großen Tag, ihrem Hochzeitstag, als Musikkapelle, als ihre Freundinnen und Freunde eingeladen.

Schon beim „Gsperr“ der Burschenschaft um 11.00 Uhr stellten sich einige unserer MusikerInnen spontan zusammen und machten mit Blasmusik den Halt der Hochzeitsgesellschaft in Tröpolach zu einem richtigen Dorfereignis. Auch beim sg. Spiel waren ihre Musikkameraden federführend und insbesondere ihr Klarinettenkollege Lukas spielte gekonnt Fr. Fachlehrerin Edith am Tröpolacher Kirchtmontag. 

Am Nachmittag gab Edith dann in der Kirche in Techendorf vor Superintendent Sauer und auch in Anwesenheit der meisten MusikkameradInnen ihrem Stefan das „Jawort“. Es war nicht nur für das Brautpaar und die Hochzeitsgesellschaft, sondern auch für uns als MusikerInnen, ein sehr schönes und ergreifendes Erlebnis, bei der kirchlichen Trauung unserer Edith dabei sein zu können. 

Nach der Trauung gratulierten wir dem Brautpaar mit dem für Musikerhochzeiten der TKW schon traditionellen Lied, „Du großer Gott, wie groß bist du“. Unser Obmann gratulierte in seiner Ansprache im Namen aller FreundInnen des Brautpaares in der TKW. Es wurde Edith im Beisein ihres Gatten für die 19 Jahre als aktives Mitglied und auch die bisherigen Jahre als Schriftführerin gedankt.  An den Bräutigam Stefan richtete unser Obmann die große Bitte, gemeinsam mit Edith alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit unsere Edith auch als Fr. Fian weiterhin ihre Wulfenia als gute Musikerin und Vorstandsmitglied unterstützen kann. Und Stefan gab vor der Kapelle, seiner Gattin, der Hochzeitsgesellschaft und Superintendenten Sauer die Zusage, seine liebe Gattin in den musikalischen Belangen zu unterstützen.  

Im Anschluss spielten wird dem Brautpaar die Lieblingspolka von Edith, den „Böhmischen Traum“, und das Ehepaar Fian tanzte zum ersten Mal. Nachdem Edith unseren Stabführer zur Hochzeit geladen hatte und dadurch nicht zur Verfügung stand, wurde sie selbst zur Stabführerin „vergattert“. Stefan konnte zum ersten Mal sehen und hören, welch gutes Kommando Edith hat. Mit der Stabführerin Edith marschierten wird mit der Hochzeitsgesellschaft mit Marschmusik durch Techendorf. Beim Elternhaus des Bräutigams wurde der Zug durch ein „Gsperr“ der Techendorfer angehalten und wir, natürlich auch die Braut, erfuhren durch ein tolles Programm so einiges über den Bräutigam. Im Zuge des „Gsperrs“ gaben wir bei herrlichem Hochzeitswetter ein kleines Marschkonzert und das ganze entwickelte sich zu einem kleinen Dorfplatzfest. 

Schließlich setzte sich der Festzug mit Musik und Stabführerin Edith doch in Richtung Hotel Regittnig fort.  Nach einem Aperitif und dem gemeinsamen Foto mit dem Brautpaar, wurden wir noch in die Weinstube in Techendorf eingeladen. 

Liebe Edith, lieber Stefan, nochmals alles Gute und Gottes Segen auf eurem gemeinsamen Lebensweg, wünschen euch die Freundinnen und Freunde eurer „Wulfenia“.

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 6. Oktober 2012 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Wer immer an der Erde klebt, dem wird kein Lied gelingen. Nur wer sich aus dem Staube hebt, kann singen.”
Wolrad Eigenbrodt
Trachtenkapelle Wulfenia