Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Unser Gründungsmitglied Stattmann Sepp vlg Winkler feierte seinen 85er PDF Drucken E-Mail

  
Am 7.12.2012 vollendete Josef Stattmann, Winkler Sepp, sein 85stes Lebensjahr und feierte dieses freudige Ereignis in voller Frische am Sonntag den 16.12.2012 mit seinen Freunden und Verwandten im Rumerhof in Innsbruck. Die Glückwünsche aus seiner Tröpolacher Heimat, ganz besonders für seine Trachtenkapelle Wulfenia, überbrachten Ehrenkapellmeister Jakob Allmayer, Ehrenobmann Nikolaus Astner sen. und unser Obmann Klaus Astner mit Gattin.

Nachdem die Gäste aus dem Gailtal gut zwei Stunden vor dem Beginn der Feier in Innsbruck eintrafen, wurden sie kurzerhand auf ein Begrüßungsachterl ins Haus von Sepp und seiner Erika eingeladen. Seine Gattin Erika feierte übrigens in diesem Jahr ihren 75ger und so wurde eigentlich ein 160er gefeiert. Natürlich wurden sofort alte Erinnerungen an Tröpolach ausgetauscht. Sepp zeigte sich aber natürlich auch sehr interessiert was seit dem Kirchtag in Tröpolach geschah. Kurz vor 14.00 Uhr traf man sich dann mit den anderen Geburtstagsgästen im wundervollen Ambiente des Rumerhofes. In seiner Ansprache begrüßte Sepp ganz besonders seine Gäste von der Trachtenkapelle Wulfenia. Auch in seiner Ansprache und in seinem Rückblick auf sein Leben nahm seine Wulfenia einen großen und bedeutenden Platz ein. So berichtete Sepp insbesondere von seiner Fahrt mit seinem Nachbar „Wantitschen Naz" nach Maria Luggau, um Kapellmeister Franz Beck anzuwerben. Beck fuhr laut den Ausführungen vom Winkler Sepp eine Woche später mit dem Rad von Maria Luggau nach Tröpolach und in seinem Gasthaus Winkler fand die erste Aussprache statt. So war Sepp nicht nur einfach ein Gründungsmitglied, sondern der Gründer der Blasmusikkapelle in Tröpolach.

Natürlich blieb bei dieser Feier das Singen einer ganzen Reihe von alten Tröpolacher Liedern nicht aus und Sepp erwies sich als ein sehr guter erster Bass. Die Tiroler Gäste waren begeistert.
Nach einigen gemütlichen Stunden musste leider der Abschied folgen und Sepp sah man die Freude über das Kommen und auch ein wenig Heimweh doch an.

Lieber Sepp, nochmals alles Gute, bleib gesund und wir freuen uns auf das nächste Zusammentreffen in Tröpolach.


   

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 22. Dezember 2012 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Was ist eine Oper? Wenn jemand in den Rücken gestochen wird und wenn er dann, statt zu bluten, singt.”
Ed Garner
Trachtenkapelle Wulfenia