Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Unser Ehrenobmann Nikolaus Astner sen. feierte seinen 80sten Geburtstag PDF Drucken E-Mail
Ehrenobmann Nikolaus Astner stand der TK Wulfenia 24 Jahre als Obmann vor. Trotz Mehrfachbelastung durch Familie, Beruf, Landwirtschaft und Politik hat er es verstanden, den Verein  mit großem Einsatz und Verantwortungsfreude zu führen. In seine Obmanntätigkeit fielen unter anderem die Neuinstrumentierung  und der Bau des Musikpavillons. Er verstand seine Leistungen als sehr guter Musiker auf dem Tenorhorn und auch als führender Funktionär immer auch als Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, besonders gegenüber der Jugend. Es ist ihm auch gelungen, die Begeisterung für „seine“ TK Wulfenia und die Freude am Musizieren auch an seine Söhne und Enkel weiter zu geben. Bis zu seinem 70sten Geburtstag hat er auch aktiv im Verein mitmusiziert.

So war es für die Musikerinnen und Musiker der Wulfenia eine Selbstverständlichkeit, ihrem Ehrenobmann zu seinem 80sten Geburtstag ein musikalisches Ständchen zu bringen und ihm damit Danke zu sagen. Am 15.5.2016, nach einer kurzen Probe, marschierte die TKW in Vollbesetzung mit klingendem Spiel zum Haus vlg. Keili in Tröpolach. Obmannstv. Mag. Johanna Jost-Martin gratulierte mit einem beeindruckenden, selbstgedichteten und mit viel netten und treffenden Pointen versehenen Gedichtvortrag.
Klaus ist noch sehr eng mit seinem Musikverein verbunden und transponiert immer wieder auf seinem PC die erforderlichen Stimmen für die jeweiligen MusikerInnen. 
Der Ehrenobmann lud im Anschluss an das Ständchen zu einem gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Winkler ein.
Verehrter Hr. Ehrenobmann, lieber Klaus, nochmals alles Gute, vor allem Gesundheit und noch viel Freude mit deiner Wulfenia, wünschen dir die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach.

 
< zurück   weiter >
(C) 2017 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden.”
Berthold Auerbach
Trachtenkapelle Wulfenia