Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Probenwochenende 2014 PDF Drucken E-Mail

2014-03-30-2549a

Erfolgreiches Intensivprobenwochenende mit dem Höhepunkt der (musikalischen) Begrüßung unseres Markus Salcher, den 2-fachen Gold- und Bronzemedaillengewinner der Paraolympischen Spiele in Sochi 2014.

Wie jedes Jahr, haben wir wieder ein Wochenende eingeplant, an dem wir uns konzentriert und intensiv auf das Konzert vorbereiten. Nach der Koordinierung mit unseren Legionären in Deutschland und Salzburg, Karli und Josef, wurde das WE 28./29./30.3.2014 festgesetzt.

 

Am Freitag, den 28.3.2014, starteten wir ab 18.00 Uhr mit einer Gesamtprobe. Unser Kapellmeister Fritz Köck war hervorragend vorbereitet und riss uns mit seiner Motivation sofort mit. Im Flug vergingen die 3 Stunden und unser Obmann musste mit einem Machtwort die Probe um 21.00 Uhr beenden. Schließlich war ab 21.00 Uhr ein Kameradschaftsabend mit Ripperlschmaus in der Bärenhütte geplant. Zum Abschluss der Probe gab es noch letzte Terminfixierungen für den nächsten Tag und die Bitte des Obmannes, am Samstag wieder mit dem gleichen Einsatz und gleicher Motivation (und halbwegs ausgeschlafen) den Probentag zu gestalten.

 

Mit viel Appetit und, nach drei Stunden intensiver Probe, natürlich mit einem großen Durstgefühl ging es zur Bärenhütte. Die Ripperln und einige Pizzen schmeckten hervorragend, es herrschte tolle Stimmung unter den MusikerInnen und wir wurden vom Juniorchef persönlich bedient. Natürlich gab es vom Wirt zum Abschluss noch etwas für die Verdauung. Herzlichen Dank an die Bärenhütte. Auch das uns von solchen Kameradschaftsabenden bekannte Klopfspiel wurde unserem Kapellmeister beigebracht. Die MusikerInnen zeigten sich sehr verantwortungsvoll (wegen des nächsten anstrengenden Probentages) und so saßen um Mitternacht von der TKW nur mehr der Obmann und Kapellmeister in der Bärenhütte. Auch beim Kontrollbesuch der beiden um 01.00 Uhr im AlpIn konnten die Verantwortlichen keine Musiker mehr finden.  

Dementsprechend pünktlich begannen wir am Samstag um 09.00 Uhr mit dem Einblasen und der sehr effizienten Probe. Mit einer kurzen Pause probten wir bis 12.00 Uhr. Die 2 Stunden Mittagspause verbrachten die Musiker zu Hause. Im Anschluss erarbeiteten wir bis 18.00 Uhr wieder Teile unseres Konzertprogramms. Herzlichen Dank an die Konditorei Moritz und der Familie Manfred u. Elisabeth Wassertheurer für die Kuchen und den Kaffee bei der Kaffeepause. 

Um 19.00 Uhr waren unsere 8 jungen Musiker mit dem Bezirksjugendorchester beim Bezirksabend des Kärntner Bildungswerkes auf der Bühne des Stadtsaales Hermagor wieder im Einsatz. Sie gaben trotz des anstrengenden Probentages ein beeindruckendes Konzert. 

Am Sonntag ab 10.00 Uhr waren eine Gruppenprobe der Begleitung und um 13.00 Uhr eine Gruppenprobe der Schlagwerkgruppe auf dem Programm. Ein besonderes Dankeschön für das Intensivprobenwochenende gilt auch unseren Gastmusikern. 

Um 14.15 Uhr trafen wir uns wieder alle gemeinsam beim Sportzentrum Tröpolach zum Empfang unseres Olympiasiegers Markus Salcher und zur musikalischen Umrahmung der Siegerehrung für die VM Schi des SV Tröpolach. Es war nicht nur für Markus ein beeindruckendes Erlebnis, sondern auch für uns MusikerInnen. Wann kann schon eine Trachtenkapelle  einem Olympiasieger musikalisch in der Heimat empfangen. Einen Marsch zu dirigieren traute sich der Spitzensportler zwar nicht zu – einige Schläge auf der kleinen Trommel versuchte der Olympiasieger jedoch beim Fotoshootig mit der Trachtenkapelle Wulfenia. Lieber Markus, nochmals Gratulation zu deinen Erfolgen.    

Einen herzlichen Dank an alle Musikerinnen und Musiker für ihren tollen Einsatz und die Disziplin bei der Probe und der Aufführung. Ein ganz besonderer Dank an unseren Kapellmeister Fritz Köck. Gerade nach diesem Probenwochenende freuen wir uns schon riesig auf unser Frühjahrskonzert am Ostermontag im Carinzia Coference Center. Unsere Zuhörer erwartet wieder ein tolles Programm.  

Herzlichen Dank in diesem Zusammenhang an die Volksschule Tröpolach, dass wir immer wieder auch die Klassenräume für Gruppenproben benützen dürfen. 

Letzte Aktualisierung ( Montag, 14. April 2014 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Musik hat viele Farben. Für mich sind die Tonarten wie ein Regenbogen.”
Marian McPortland
Trachtenkapelle Wulfenia