Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Nachruf: Fähnrich Wolfgang Thomas PDF Drucken E-Mail
+Fähnrich Wolfgang Thomas
+Fähnrich Wolfgang Thomas
Nachruf an unseren Fähnrich Wolfgang Thomas, der nach kurzer, schwerer Krankheit so plötzlich und unerwartet am Sonntag, 3.7.2011, von uns gegangen ist. Wir wollen ihm in Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren!


(Auszug aus der Grabrede unseres Obmannes beim Begräbnis am 6.7.2011):
Wenn wir von der Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach in den letzten 14 Jahren schöne und attraktive  Bilder für unseren Vereinsrückblick gesucht haben, sind immer wieder die schönsten und beeindrucktesten Bilder jene gewesen, wo unser Fähnrich Wolfgang Thomas mit Stolz und Würde unsere Vereinsfahne beim Marschieren vor seiner Wulfenia hergetragen hat. Auch auf der Startseite unserer Homepage hat immer wieder unser Wolfgang Thomas die Besucher als erster begrüßt. Und unser Fähnrich hat nicht nur auf Bildern unser Ansehen nach außen geprägt. Auch nach innen und besonders in der Kameradschaft hat Wolfgang Thomas seine Wulfenia geprägt. Und dies alles soll jetzt so plötzlich zu Ende sein, dies alles soll so unerwartet der Vergangenheit angehören? Wir alle sind tief betroffen. Mit einem seiner Lieblingsmärsche, dem Marsch „Dem Land Tirol die Treue“  insbesondere mit dem Text im Trio kann man wohl am besten auf das Vereinsleben unseres leider zu früh von uns gegangenen Fähnrich zurückblicken.

Der Text im Trio beginnt: Ein Kranz von Bergen stolz und hoch erhoben. So hat unser Wolfgang, obwohl ein gebürtiger Westfale, also eigentlich ein Flachländer, so viele Jahre von seinen geliebten Bergen umgeben in Tröpolach gelebt, eine Familie gegründet und er hat über vierzehn Jahre mit Stolz die Vereinsfahne der Trachtenkapelle Wulfenia hoch erhoben getragen. Ja, und er prägte mit unserer Fahne, mit seiner Fahne in den letzten vierzehn Jahren das Bild der Trachtenkapelle Wulfenia, bei jedem Festzug und anderen feierlichen Anlässen. Stellvertretend für alle anderen Fähnriche in unserem Bezirk und darüber hinaus, ist der Fähnrich der Bauernkapelle Birnbaum heute mit seiner Fahne zum letzten Abschied angetreten. Sie schauten z.B. beim Bezirksmusikertreffen auf ihn, mit welchem Stolz, mit welcher Würde, ja mit welcher Ehrfurcht er die Fahne getragen hat. Und er hat sich davon nur abhalten lassen, wenn widrige Witterungsverhältnisse der Fahne schaden konnten – für unseren Fähnrich selbst gab es scheinbar keine solche widrigen Verhältnisse, dass er nicht zu seiner Vereinsfahne und damit zu seiner Kapelle stand.

Damit darf ich wieder kurz auch den Text des Marschliedes weiter zitieren, dort heißt es: Du bis das Land, dem ich die Treue halte“. Und unser Fähnrich Wolfgang Thomas stand wirklich treu und vor allem verlässlich zu seinem Verein und zu seiner Fahne. Er war für alle Musikerinnen und Musiker immer wieder ein Vorbild in Sachen Treue und Verlässlichkeit. Für diese deine Treue lieber Wolfgang, deine Freundschaft und deine Verlässlichkeit zu unserem Verein, möchten wir dir heute am offenen Grabe nochmals danken und dir mit unserer Musik ein letztes Vergelt´s Gott sagen.

Zum Abschluss möchte ich auch noch eine dritte Parallele unseres Fähnrichs zu diesem Marsch anführen. Der Marsch wird interessanterweise auch von der Jugend sehr gut angenommen und gern gehört. Unser Wolfgang hatte immer ein wirklich tolles Verhältnis zur Jugend im Verein gehabt. Schließlich hat er viele Tafelträger und Marketenderinnen bei ihren ersten Marschschritten begleitet und unterstützt. Seine Marketenderinnen sind heute bei seinem letzten Erdenweg auch in der Formation der Trachtenkapelle und werden beim Lied vom guten Kameraden einen Kranz an seinem Grab niederlegen.

Liebe Jolande, liebe Kinder Wolfgang und Andrea! Wir, die Freundinnen und Freunde eures Vaters in der Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach können euch euren Schmerz und eure Traurigkeit nicht abnehmen, aber wir müssen und wollen sie mit euch teilen. Wir glauben aber auch, dass euer Vater sagen würde: "Weint nicht, weil es vorbei ist, lacht, weil es schön war". 

Lieber Wolfgang, lieber Fähnrich der Trachtenkapelle Wulfenia, wenn sich jetzt zum letzten Mal deine Fahne über deinem Grab senkt: Du bist nicht mehr da wo du warst, aber du bis überall, wo wir sind. Ruhe in Frieden.

 

   
Letzte Aktualisierung ( Montag, 11. Juli 2011 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Musik bringt Ordnung ins Geräusch der Welt.”
Ina Seidel (15.9.1885-2.10.1974)
Trachtenkapelle Wulfenia