Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2014 PDF Drucken E-Mail
Mit der Jahreshauptversammlung am 4.1.2014 um 19.00 Uhr im Mehrzwecksaal der VS Tröpolach, haben wir das Vereinsjahr 2014 offiziell abgeschlossen. Obmann Klaus Astner konnte neben den aktiven Musikerinnen und Musikern mit Begleitung, interessierte Freunde der TKW, unterstützende Mitglieder und eine Reihe von Ehrengästen begrüßen: Stadtrat DI Leopold Astner, Gemeinderätin Veronika Kilzer, Gemeinderat Siegmund Astner und als offizielle Vertreter der örtlichen Vereine: Seniorenbundobmann Franz Gratzer, Zechmeister Michael Kury und Thomas Astner, SVT Obmstv. DI Mathias Gucher sowie Isolde Domenig als Vertreterin der Trachtenfrauen.

Die Jahreshauptversammlung bzw. die jeweiligen Berichte wurden wieder hervorragend von den einzelnen Vorstandsmitgliedern vorbereitet und mit Hilfe einer beeindruckenden PowerPoint Präsentation vorgetragen. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung durch ein Flötenensemble, gab der Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

Obmann Klaus Astner verwies in seinem Bericht grundsätzlich auf die zuständigen Referenten. Ihm war es aber ein großes Bedürfnis, den Musikerinnen und Musikern in diesem öffentlichen Rahmen ein von Herzen kommendes „Vergelt´s Gott“ für ihren Einsatz im abgelaufenen Jahr zu sagen. Der Obmann gab aber auch einen kurzen Bericht über die Inhalte der Titelseite der TKW Info 2014 mit dem Titel „Coole Sieger“ ab. Das Thema des Jahres 2014 war wohl der „Cold Water Challenge“ - auch die TKW wurde herausgefordert. Der Obmann erzählte über diesen Beitrag, gespickt mit vielen, teilweise sehr lustigen Bildern und einem Video. Der Obmann berichtete auch über die Teilnahme der TKW an der Wahl zur beliebtesten Musikkapelle mit dem Bezirkssieg und der Fahrt zur Prämierung der Bezirkssieger nach Weitensfeld. 

Schriftführerin Edith Fian gestaltete ihren Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr sehr informativ und humorvoll, diesmal wieder in Reimform. Die TKW rückte insgesamt 28 Mal zu Aufführungen aus. Für einzelne Ensembles gab es 6 Aufführungen. Gesamtproben wurden 27 Mal abgehalten, dazu noch ein Intensivprobenwochenende, wo wir insgesamt 15 Stunden gemeinsam und in Gruppen geprobt haben. Gruppen- und Ensembles-Proben waren 15 auf dem Programm.

Im Finanzbericht der Kassierin Ulrike Martin mussten wir leider ein Minus auf dem Konto verzeichnen. Die Hauptausgaben waren wieder im Bereich der Trachten, der Jungmusikerausbildung und der Instrumente zu verzeichnen. Gerade diese Ausgaben sind aber unverzichtbar und eine Voraussetzung für eine positive Zukunft. Es wurde von den Kassieren sehr verantwortungsvoll und genau gearbeitet und ihnen von der Vollversammlung einstimmig die Entlastung erteilt.

Aus dem Bericht des Jugendreferenten Andreas ging hervor, dass die Jugend wieder sehr fleißig und vor allem erfolgreich an Weiterbildungsveranstaltungen und Prüfungen teilgenommen hat. Er konnte auch berichten, dass die TKW im Bezirksjugendauswahlorchester am stärksten vertreten ist und dadurch viel zu den Erfolgen des Orchesters beiträgt.

Den Bericht, bzw. die Grußworte und das Vergelt´s Gott des Kapellmeisters, der leider erkrankt war, verlas die Schriftführerin. Kurze Dankesworte von Kapellmeister Fritz Köck verlas unser Obmann.

In den Grußworten der Ehrengäste Stadtrat DI Leopold Astner  GR Siegmund Astner (in Vertretung des Hrn. Bürgermeisters) wurde den MusikerInnen für ihre Kulturarbeit in der Ortschaft und Gemeinde gedankt.

Unser Frühjahrskonzert findet traditionell am Ostermontag, 6. April 2015, statt.

Die aktiven MusikerInnen waren im Anschluss mit Begleitung zum Durnthaler eingeladen.

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 9. Januar 2015 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist, Spielt weiter! Gebt mir volles Maß.”
William Shakespeare (26.04.1564-23.04.1616)
Trachtenkapelle Wulfenia