Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2006 PDF Drucken E-Mail

vv_obmann
Obm. Nikolaus Astner
Am 6.1.2007 hielt die Trachtenkapelle Wulfenia Tröpolach (TKW) ihre Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Jahr 2006 ab.

Obmann Nikolaus Astner jun. konnte neben den aktiven MusikerInnen wieder sehr viele Ehrengäste im vollen Mehrzwecksaal der Volksschule Tröpolach begrüßen.

Unter anderem zeigten sich die örtlichen Gemeindevertreter, GR Leopold Salcher und GR Siegmund Astner, die Vertreter der örtlichen Vereine, die Zechmeister Zerza und Arrich, FF-Kdt Jürgen Gratzer, Seniorenbundobmann Franz Gratzer und VS Direktorin Ingrid Eineter am Rückblick der TKW interessiert.

Die Jahreshauptversammlung wurde von den Verantwortlichen wieder mit viel Aufwand mit einer Powerpointpräsentation sehr abwechslungsreich und informativ gestaltet. Für die technische Durchführung zeigte sich EDV Referent Manfred Wassertheurer verantwortlich.

vv_ensemble
Trompetentrio
Die JHV wurde von einem Trompetentrio, Jost Florian, Astner Markus und Klausi, musikalisch umrahmt.

Obmann Astner dankte vor allem den MusikerInnen für ihren Einsatz und ihre Verlässlichkeit im abgelaufenen Vereinsjahr und hob ganz besonders die Freundschaft der aktiven MusikerInnen untereinander hervor. Er berichtete aber auch über die Freundschaft und Kameradschaft, die die Mitglieder der TKW heuer wieder mit ihrer Partnerkapelle aus Kirchhellen erleben durften.

Auch konnte der Obmann bei dieser JHV stolz die neue HP der TKW vorstellen. Sie wurde vom EDV Referenten und Archivar Manfred Wassertheurer neu gestaltet. Nikolaus Astner dankte für diese sehr zeitintensive Arbeit und für die immer aktuelle Betreuung der HP.

Mit dieser Jahreshauptversammlung endete nach drei Jahren statutengemäß aber auch die Funktionsperiode des Vorstandes. Dem Obmann war es deshalb ein Bedürfnis, seinen FreundenInnen im Vorstand öffentlich ein Vergelt´s Gott zu sagen. Lt. Obmann Astner hat selbstverständlich der Vorstand maßgelblich dazu beigetragen, dass die TKW in den letzten drei Jahren wieder so erfolgreich ihre Kulturarbeit leisten konnte.

Die Neuwahl des Vorstandes findet bei einer internen Vollversammlung im Rahmen des Intensivprobenwochenendes im März statt.

Die Schriftführerin Elisabeth Wassertheurer hielt wieder einen sehr eindrucksvollen, mit vielen Bildern versehenen Rückblick auf die Aufführungen im abgelaufenen Jahr.
Insgesamt trat die TKW 43 mal öffentlich auf und absolvierte 40 Gesamtproben.

Beim Bericht der Kassiere, Dagmar Weger-Rosenberger und Warmuth Wolfgang, zeigte sich, dass das Jahr vor allem durch die großzügigen Spenden unserer unterstützenden Mitglieder und Fans positiv abgeschlossen werden konnte. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Katrin Pernull und Christian Bock geprüft und für richtig befunden. Christian Bock dankte vor allem Dagmar Weger-Rosenberger für die vorbildliche Buchhaltung.

Obmann Astner führte zum Kassenbericht noch an, dass leider die Unterstützung der Gemeinde immer wieder gekürzt wird. So auch 2006. Es wurde um 200,- € gekürzt. Insgesamt ist das Subventionsvolumen, das von Obmann Astner immer wieder Investitionsvolumen in die Jugend bezeichnet wurde, seit 1999 um ca 60 % gekürzt worden. Obmann Astner ersuchte die Gemeindevertreter diesem Trend entgegenzuwirken.

Der Jugendreferent Alfred Wegscheider konnte wieder über zwei Neuaufnahmen, Barbara Markert – Flöte und Christoph Astner – Horn, beim Frühjahrskonzert berichten. Hervorgehoben wurde von Wegscheider auch die Prüfungen zum JMLA, und zwar Verena Jost – Saxophon in Silber mit Auszeichnung und Christoph Astner – Horn – Junior Leistungsabzeichen mit Auszeichnung.

vv_praesentation
Kpm. Franz Jost
Kapellmeister Franz Jost brachte einen Rückblick in musikalischer Hinsicht. Er hob besonders die Leistungen der MusikerInnen beim Konzertwertungsspiel in Hermagor, wo die TKW einen "Sehr guten Erfolg" erreichte, hervor. Kpm Jost erläutere nochmals die schwierigeren Stücke beim Frühjahrskonzert und definierte die musikalischen Ziele für das Jahr 2007.

Bei den Grußworten der Ehrengäste wurde vor allem der Dank an die Musikerinnen und Musiker ausgesprochen und die gute Zusammenarbeit unter den Vereinen in der Ortschaft hervorgehoben.

Ehrenobmann Nikolaus Astner sen. gab nach 52 Jahren als aktiver Musiker, in denen er auch 24 Jahre dem Verein als Obmann vorgestanden ist, seinen Rücktritt als aktiver Musiker bekannt.
Dem offiziellen Übertritt aus dem Aktivstand wird vom Verein beim Frühjahrskonzert 2007 ein würdiger Rahmen gegeben.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung lud der Verein alle aktiven MusikerInnen mit Begleitung in die Pizzeria in Tröpolach ein. Dort wurde im gemütlichen Rahmen nochmals über die schönen Stunden im Vereinsjahr 2006 diskutiert und schon wieder Pläne für das Jahr 2007 geschmiedet.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 27. Februar 2007 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Sie sollten vielleicht wissen, dass der Dirigent keine Partitur, sondern eine eigene Stimme hat, so dass er die anderen Ausführenden, auch wenn er sie beeinflußt, keineswegs kontrolliert.”
John Cage (1912-1992)
Trachtenkapelle Wulfenia