Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Herzliche Gratulation: Unser Hornist Peter Warmuth ist Vereinsmeister im Stockschießen PDF Drucken E-Mail
Vereinsmeister Peter Warmuth
Vereinsmeister Peter Warmuth
Nachdem wir im heurigen Jahr über 25 musikalischen Aufführungen mit entsprechenden Vorbereitungen Ende August absolviert hatten, haben wir uns eine wohlverdiente musikalische Pause gegönnt. Wer aber glaubt, dass unsere Musiker diese Zeit ungenützt lassen, wird bei der Sommervereinsmeisterschaft im Stocksport auf den Vereinsbahnen des SVT in Tröpolach, 12. u. 13.9.2009,  wieder einmal eines anderen belehrt. Unserer Musiker zeigten dabei ihre Talente und ihren Einsatzwillen im sportlichen Bereich.

Unser ältester Musiker, unser Hornist Peter Warmuth, erwischte am 13.9.2009 einen „Traumtag" im Stocksport. Nachdem er bereits die Vorrunde gewonnen hatte holte er sich mit 155 Punkten und einem Gesamtscore von 273 Punkten, SV Tröpolach Rekord, überlegen den Vereinsmeistertitel Sommer 2009.
Herzliche Gratulation lieber Peter, wir sind sehr, sehr Stolz auf dich!
Sozusagen als Draufgabe für Peter Warmuth, nachdem er zum dritten Mal Vereinsmeister wurde, ging der Wanderpokal endgültig in seinen Besitz über.

Aber auch weitere Musiker waren bei dieser Vereinsmeisterschaft erfolgreich. So erreichte unser Ehrenobmann Astner Nikolaus sen. mit seiner Mannschaft in der Mannschaftswertung den ersten Platz.

Unser Posaunist Bernhard Rieger erreichte mit seiner Mannschaft den zweiten Platz.

Ja und nicht zuletzt eine herzliche Gratulation auch an die Gattinnen unserer Musiker. Die Gattin unseres großen Trommlers, Christine Warmuth, sicherte sich den Vereinsmeister(in)titel vor unserer Posaunistengattin Karin Leitner.

Nochmals herzliche Gratulation allen Gewinnern.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 21. September 2009 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Der Mensch kann nicht in einem Dorf leben, wo keine Musiker sind.”
Afrikanisches Sprichwort
Trachtenkapelle Wulfenia