Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!!! PDF Drucken E-Mail

An dieses Zitat von Erich Kästner haben sich heuer auch die Musikerinnen und Musiker des MV Laßnitz gehalten. Und so hat (unser) Kapellmeister Fritz Köck am nächsten Tag nach unserem grandiosen Frühjahrskonzert im CCC mit den Vorbereitungen für ein Benefizkonzert begonnen. Der MV Laßnitz bei Murau wollte der Familie einer ehemaligen Musikerin helfen, die schwere Stoffwechselkrankheit ihres 6jährigen Sohnes Daniel zu meistern.

In 7 Wochen organisierte und erprobte der MV Laßnitz unter der Federführung von Fritz Köck das Benefizkonzert am Pfingstmontag, 9. Juni 2014 in der Stiftskirche St. Lambrecht/Stmk. Das Konzert stand  unter dem Titel „Ein Lächeln für Daniel“. Schon im Vorfeld war, natürlich durch die enge Beziehung des Kapellmeisters zu Tröpolach, die TKW, insbesondere unser Layouter und Notenwart Manfred Wassertheurer, in die Vorbereitung einbezogen.

Es sollte wirklich etwas Besonderes sein, um musikalisch ein Lächeln für und in das Gesicht von Daniel zu bringen. Als besondere musikalische Gäste konnte Fritz Köck die beiden Brassensembles BRASStaaschiutta und Kogelblech, sowie für die Orgel Walter Hannes Ofner gewinnen.

Aufgrund von kleinen Besetzungsproblemen, sowie der Schwierigkeit des Programmes, ersuchte Fritz Köck auch mehrere Musiker der TKW um musikalische Mitwirkung – um etwas Gutes zu tun.

Unsere Flötistinnen Adele, Barbara und Johanna, unsere Klarinettisten Manfred, Lorenz und Lukas, unsere Oboistin Annalena, unsere Tenorsaxofonistin Eva und unser Hornist Christoph waren sofort bereit, bei diesem sozialen und so tollen Projekt mitzuwirken. Sorgfältiges Einzelstudium, eine Spezialprobe mit Fritz in Tröpolach,  sowie die Generalprobe unmittelbar vor dem Konzert reichten den Routiniers der TKW (musste reichen).

Mit einer kleinen Schaar von Fans reisten unsere Musiker am Pfingstmontag in St. Lambrecht an.

In der großen und von interessierten Zuhörern vollen Stiftkirche von St. Lambrecht präsentierte Fritz Köck mit seinen MusikerInnen des MV Laßnitz (unterstützt von 9 MusikerInnen der TKW), gemeinsam mit den zwei zusammengeschlossenen Brassensembles, ein außergewöhnliches Konzert. Das Programm war eine Aufeinanderfolge von musikalischen Höhepunkten.

Auch wenn vielen Zuhörern statt eines Lächelns für Daniel eher eine Träne in den Augen stand - Daniel selbst lächelte und freute sich. 

Stolz und zufrieden mit der musikalischen Leistung, vor allem aber innerlich erfüllt, etwas Gutes getan zu haben, fuhren unsere MusikerInnen spät in der Nacht wieder nach Hause zurück.

Vergelt´s Gott!!!


  

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 13. Juni 2014 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Jeder Dirigent ist ein verkappter Diktator, der sich glücklicherweise mit der Musik begnügt.”
Sergiu Celibidache (28.6.1912-15.8.1996)
Trachtenkapelle Wulfenia