Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

40 Jahre Treue PDF Drucken E-Mail

Große Ehrung für eine verdiente Musikerin und zwei verdiente Musiker der Trachtenkapelle Wulfenia für 40 Jahre Treue zum Verein beim Musikfest der Wulfenia.

Traditionell am vierten Wochenende im Juli feierte die Trachtenkapelle Wulfenia ihr Musikfest und freute sich über zahlreichen Besuch der Ortsbevölkerung aber auch von Gästen aus Nah und Fern. Begonnen wurde heuer das Fest auf Anregung unseres Bischofs Dr. Schwarz, nachdem in ganz Kärnten an diesem Wochenende des Kriegsbeginns vor 100 Jahren gedacht werden sollte, mit einer Totenehrung.  Die TKW marschierte mit Defilierstreich, gefolgt von  den Pfarrern  Robert Wurzer und Pfarrer Klaus Stahl und den Ministranten, zum Kriegerdenkmal auf dem Dorfplatz. Stadtrat DI Leopold Astner hielt eine kurze Ansprache zu diesem Thema und Pfarrer Wurzer sprach ein entsprechendes Gebet. Mit einem Choral und dem Lied vom guten Kameraden wurde die kurze Gedenkfeier musikalisch umrahmt.
Anschließend zog ein kleiner Festzug zum Festgelände, wo wir mit vielen Gläubigen einen würdigen ökumenischen Gottesdienst gefeiert haben. Kapellmeister Klaus Astner hatte als musikalische Umrahmung die Deutsche Messe von Schubert ausgewählt.
 
Im Anschluss folgte der Festakt für die Ehrung von verdienten MusikerInnen. Obmann  Nikolaus Astner bat die Jubilare, Elisabeth Wassertheurer, Ewald Leitner und Stadtrat DI Leopold Astner zur Ehrung einmal vor ihre TKW.
 
Elisabeth Wassertheurer, eine Pionierin im Blasmusikwesen:  Vor vierzig Jahren als erstes Mädchen in den Verein aufgenommen, hob sie sich bereits in ihrer Jugend als sehr gute Klarinettistin hervor und ihre damals durchwegs männlichen Musikkameraden waren sehr stolz auf eine der ersten Frauen im Blasmusikbezirk Hermagor. Elisabeth hat im Laufe ihrer „Kariere“  fast alle Funktionen (außer Kapellmeister) im Verein bekleidet und war verlässlich immer zur Stelle,  wenn Not am Mann bzw. an der Frau war.
 
Unser Posaunist und Kassier Ewald Leitner hatte es als Jungmusiker, als auch begeisterter und talentierter Fußballspieler in der damaligen Zeit  nicht so leicht. Ewald hat auch die schwierigen Zeiten seiner Berufsausbildung im Gastronomieberuf  mit viel Einsatzbereitschaft als Musiker überstanden und nie  aufgegeben. Jetzt ist er seit vielen Jahren einer der verlässlichsten Musiker der TKW, ein Kameradschaftsmensch und ein wichtiger Fachmann gerade bei solchen Festen wie eben dem Musikfest.
 
Unser Baritonist DI Leopold Astner erwies sich in den letzten 40 Jahren immer wieder als Joker, spielte Tenorhorn, Bariton, Bass, Posaune, je nachdem wo ihn die TKW brauchte.  Er hielt trotz Studium in Wien und Arbeitsplätze in ganz Österreich immer zu seiner Wulfenia und war insbesondere bei wichtigen Aufführungen immer wieder ein verlässlicher und guter Musiker der TKW. Seit er wieder in Kärnten arbeitet und in Tröpolach wohnt, liegt er bei der „Anwesenheitsstatistik“ immer im Spitzenfeld. Mit offensichtlich perfekter Planung kann unser Stadtrat seine riesengroße Einsatzbereitschaft für die TKW auch mit seinen politischen Funktionen vereinbaren. Er ist übrigens der einzige aktive Blasmusiker von allen Gemeindepolitikern der Stadtgemeinde Hermagor.
 
Die drei Jubilare erhielten von ihrer Wulfenia als kleines Dankeschön jeweils eine wunderschöne Standuhr mit dem eingravierten Logo der TKW.
Zum Abschluss des Festaktes spielten die Freundinnen und Freunde der Geehrten ihrer verdienten Musikkameradin und ihren verdienten Musikkameraden den Marsch „Ehre und Pflicht“.  
Liebe Elisabeth, lieber Ewald und lieber Leopold, die Musikerinnen und Musiker, eure Freunde, möchten sich damit nochmals bei euch bedanken und ein Vergelt´s Gott sagen. Bitte macht weiter so und bleibt weiterhin solche Stützen und Vorbilder in unserer musikalischen Gemeinschaft.
 
Im Anschluss an die Ehrung spielte die Trachtenkapelle Alpenrose Waidegg unter Kapellmeister Heribert Patterer ein beeindruckendes Blasmusikkonzert. Die MusikerInnen aus Waidegg konnten das zahlreiche Publikum mit traditioneller Blasmusik, modernen Rhythmen und auch Solopartien begeistern.
 
In einer kurzen Pause für die Waidegger Musiker wurden vom Jugendreferent Andreas Astner unsere erfolgreichen Jungmusiker geehrt. 
Unsere noch nicht aktiven NachwuchsmusikerInnen Victoria Steiner (Saxofon) und Michael Astner (Schlagwerk) erhielten vom Kärntner Blasmusikverband nach Ablegung der erforderlichen Prüfung das Junior Leistungsabzeichen.  Unsere Jungmusiker Lisa Gratzer (Klarinette), Theresa  Astner (Querflöte) und Nicki Leitner (Trompete), alle auf dem Weg, wichtige Stützen der TKW zu werden, wurden nach erfolgreicher Ablegung der Prüfung vom Blasmusikverband mit dem Jungmusiker Leistungsabzeichen in Silber ausgezeichnet. 
Herzliche Gratulation unseren JungmusikerInnen. Nicht zuletzt die 40-jährigen Jubilare sind besonders stolz auf euch.
 
Das Quintett Endlos aus Oberkärnten spielte nach dem Konzert bis 02.00 Uhr flott zum Tanz auf und rundete den musikalischen Abend, es war ja schließlich ein Musikfest, mit Tanzmusikklängen ab.
 
Fotos: Leopold Salcher 
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 6. August 2014 )
 
< zurück   weiter >
(C) 2018 Trachtenkapelle Wulfenia
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
design by i-cons
“Das Lied, das aus der Kehle dringt, ist Lohn, der reichlich lohnet.”
Johann Wolfgang von Goethe (28.8.1749-22.3.1832)
Trachtenkapelle Wulfenia